Das Erfolgsrezept aus der Ribelküche

Der Ribel ist eine unverwechselbare Spezialität unserer Region und war früher das Grundnahrungsmittel der heimischen Bevölkerung. So galt er lange als das «Brot des Rheintals».

Das «Brot des Rheintals».

Warum wir Ihnen das erzählen? Weil wir finden, wir haben viel mit dem Traditionsgericht gemeinsam: Wir sind im Rheintal verwurzelt. Unsere Leistungen sind vielfältig verwertbar. Und wir sind ein Feld aus Spezialisten, aus dem Sie gehaltvolles Wissen ernten. Jetzt ist es an der Zeit, dieser Tradition Rechnung zu tragen. Deshalb haben wir unseren Firmennamen auf ks treuhandexperten ag geändert und unser Erscheinungsbild aufgefrischt. Gleichzeitig folgen wir der Stärke des Getreides, sich stetig weiterzuentwickeln.

Zusammen mit langjährigen Abacus-Experten haben wir mit der ks datawerk ag ein neues Unternehmen gegründet. Dieses ist als Abacus-Vertriebspartnerin bestrebt, Sie rund ums Abacus professionell zu unterstützen und Ihre Geschäftsprozesse digital zu gestalten. Ein optimaler Einsatz der Werkzeuge garantiert die Zukunft. Wir freuen uns Sie künfig auch in diesem Bereich betreuen zu dürfen.

Womit wir wieder beim «Brot des Rheintals» wären: Wir sind ein Grundbestandteil Ihrer wohlverdienten Brötchen und achten darauf, dass sie aufgehen. Immer mit dem Ziel, eine Rheintaler Spezialität zu sein, die man einfach gern hat.

Wir freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit.

Bernecker Torkel Törgga mit Bramata

Rezept von der Weinbaugenossenschaft Berneck

Zutaten:

  • 120 g Zwiebeln
  • 40 g Butter
  • 1 l Wasser
  • 30 g Hühnerbouillon
  • 300 g Bramata Rheintaler Ribelmais AOP
  • 250 g Tomatensugo Casalinga
  • 1.5 dl Bernecker Eichholz WGB Rotwein
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • 100 g Sbrinz AOP
  • 0.5 dl Bernecker Bär, Dessertwein
  • Frische Kräuter, gemahlener Pfeffer

Zubereitung:
Zwiebeln fein hacken und im Butter anschwitzen. Mit dem Wasser ablöschen und die Bouillon dazu giessen.
Den Ribelmais dazu geben und mind. 30 Min. auf kleinem Feuer kochen lassen.

Das Tomatensugo beifügen und weiter 10 Min. ziehen lassen.
Rotwein, Knoblauchzehe gehackt und den Sbrinz unterrühren, und mit dem Bernecker Dessertwein verfeinern. Allenfalls mit Kräutern und Pfeffer abschmecken.

Pikanter Ribelmais-Kuchen

Rezept von Thomas Peer, Rheinhof, Salez

Zutaten Teig:

  • 400 gr Kuchenteig, für ein Backblech von 30 cm Durchmesser
    oder
  • 300 g Mehl
  • 100 g Butter
  • Salz
  • 6 – 8 EL Wasser

Masse:

  • 7.5 dl Wasser
  • 10 g Salz
  • 150 g Rheintaler Ribelmais AOP
  • 150 g Zwiebeln, gehackt
  • 200 g – 300 g Gemüsestreifen oder – würfel
  • 150 g Speckwürfeli oder Schinken
  • 300 g Gruyère AOP in Würfeli
  • 3 Eier
  • 1.5 dl Rahm
  • 1.5 dl Milch
  • 50 g Butter flüssig

Zubereitung Teig:
Mit Mehl, Butter, Salz und Wasser Kuchenteig herstellen, auswallen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Teig gut einstechen.

Zubereitung Masse:
Wasser und Salz aufkochen, Ribelmais einrühren und ca. 10 min. abrühren und auskühlen lassen.
Speck oder Schinken, Zwiebeln und Gemüse andünsten.
Unter die Ribelmasse mischen.
Gruyère, Eier, Rahm Milch und flüssigen Butter unter die obige Masse mischen.
Die ganze Masse auf den Kuchenteig geben und gut verstreichen.
Backen bei 200° ca. 40 Minuten. Warm servieren.

Ribel mal anders

Rezept von Hanspeter Trachsel, Landgasthof Schiff Buriet

Zutaten:

  • 7 dl Gemüse – Bouillon
  • 250 g Rheintaler Ribelmais AOP
  • 40 g Butter
  • Senf, etwas Paprika
  • 200 g Magerquark
  • 2 EL Paniermehl
  • 4 Eigelb
  • 4 EL Frische Gartenkräuter

Zubereitung:
Vier schwach aufgeschlagene Eiweiss darunterziehen.
Die Masse in eine Gratinplatte einfüllen und im Ofen bei 200 Grad backen und sofort servieren.
Dazu passt eine Tomatensauce

Rheintaler Ribelmousse

Ribel als Dessert-Variante

Zutaten:
(für ca. 10 -12 Portionen)

  • 5 dl Milch
  • 65 g Rheintaler Ribelmais AOP
  • 1 Prise Salz
  • Wenig abgeriebene Zitronenschale
  • 100 g Zucker
  • 3 Blatt Gelatine
  • 4 dl Rahm

Zubereitung:
Milch aufkochen, Ribelmais und Salz einrühren und zusammen ca. 15 min. kochen lassen.
Zucker darunter rühren, Masse abkühlen lassen Gelatine aufgelöst unter die lauwarme Masse rühren.
Kühl stellen bis die Masse zu stocken beginnt.
Rahm steifschlagen, sorgfältig darunter mischen.
Einige Stunden im Kühlschrank fest werden lassen

Hinweis:
Schmeckt sehr gut mit Früchten und Beeren oder einem Kompott.

Weitere Rezepte

Viele weitere gluschtige Rezepte und vieles mehr rund um den Ribel gibts unter www.ribelmais.ch.